ZEI Publikationen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Partner des ZEI veröffentlichen regelmäßig die Ergebnisse ihrer Forschung zu Themen des Regierens und Regulierens in der Europäischen Union in institutseigenen Schriftenreihen. Die ZEI Direktoren publizieren regelmäßig, geben Bücher heraus und sind Mitherausgeber von Zeitschriften.

Neueste Publikationen

ZEI Discussion Paper C 274 / 2022

Europas Sicherheit, die Zukunft der Ukraine und die "russische Frage" - Ludger Kühnhardt

Die russische Invasion in der Ukraine hat die Illusionen über eine kollektive Sicherheitsarchitektur in Europa und weltweit zerstört, aber auch die Widerstandsfähigkeit und Verteidigung in der EU und der NATO gestärkt. Die von Geheimdiensten geführte und zunehmend totalitäre russische Diktatur hat das Land gegenüber Europa verschlossen und seine eurasische Ausrichtung verstärkt. In diesem ZEI Discussion Paper bewertet ZEI-Direktor Prof. Ludger Kühnhardt mögliche Optionen für Russland sowie die daraus folgenden Konsequenzen für die Europäische Union und für die Ukraine, einschliesslich der Fragen bezüglich einer Mitgliedschaft der Ukraine in der EU und in der NATO. Kühnhardt analysiert auch mögliche Waffenstillstandsszenarien, die in den kommenden Jahren wahrscheinlicher sind als ein umfassendes und garantiertes Friedensabkommen.

ZEI Discussion Paper C 273 / 2022

Die Wirkung der Staatsschuldenkrise auf das Legitimitätsniveau der Europäischen Union - Henrik Suder

Neben der finanzpolitischen und wirtschaftlichen Bedrohung der Staatsschuldenkrise in der Eurozone ab 2009, stellte die Krise auch eine Gefährdung für die gesellschaftliche Akzeptanz der Europäischen Union dar. Die Problemlösungsfähigkeit der EU wurde von großen Teilen der Bevölkerung phasenweise stark angezweifelt, was den Kern des gemeinsamen Integrationsprojektes infrage stellte. In diesem Beitrag wird die Stabilität und Effizienz der EU für diesen Zeitraum überprüft sowie stabilisierende und destabilisierende Faktoren analysiert. Im Fokus stehen die In- und Output-Dimensionen der Unionslegitimität während der Krise, wobei deren Einfluss auf das Legitimitätsniveau der EU mithilfe der Eurobarometerdaten empirisch überprüft wird.

Das politische Denken der Europäischen Union

Supranational und zukunftsoffen. von Ludger Kühnhardt, Paderborn: Brill Fink, 2022

Die Europäische Union solle sich an der Idee der europäischen Souveränität orientieren, so hat 2017 Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron die Zukunft der EU entworfen. Die Denkfigur der europäischen Souveränität verknüpft Fragen des politischen Denkens mit der inneren Ordnung und der weltpolitischen Strategie der EU. Historisch betrachtet hat sich das politische Denken der Neuzeit um den Begriff des Staates herum gebildet. Antike Wurzeln des politischen Denkens weisen allerdings darauf hin, dass grundlegende Fragen politischer Ordnung schon in vorstaatlichen Zusammenhängen reflektiert wurden. Dort entstanden wichtige Begriffsbildungen, die bis heute nachwirken. Vor diesem Hintergrund diskutiert Ludger Kühnhardt in diesem innovativen Lehrbuch die Frage, ob und wie politisches Denken auch in überstaatlichen Zusammenhängen eigene Begrifflichkeiten und Reflexionen hervorbringen kann.

FEO Vol. 10 No. 2 / 2022

The Conference on the Future of Europe - The Closing of an Unprecedented Citizen Participation Process

Im Mittelpunkt dieser Ausgabe des Future of Europe Observer steht die Konferenz zur Zukunft Europas. Vor einem Jahr, zu Beginn der Konferenz, hat das ZEI 25 Ideen vorgestellt, die nun zum Abschluss der Konferenz um 15 weitere ergänzt werden. Darüber hinaus verschafft diese Ausgabe einen Überblick über die Konferenz und ihre Ergebnisse und liefert einen Text über die politische Deliberationstheorie, welche die Grundlage des zurückliegenden Bürgerbeteiligungsprozesses darstellt. Außerdem beschäftigt sich ein Beitrag mit dem möglichen Follow-up zur Konferenz.

ZEI Schriftenreihen

Future of Europe Observer

Der “ZEI Future of Europe Observer“ begleitet die europäische Politik mit Analysen und Projektionen. Der “ZEI Future of Europe Observer“ wird drei Mal im Jahr veröffentlicht und befasst sich in jeder Ausgabe mit einem spezifischen Aspekt des Regierens und Regulierens in der EU. Die Autoren sind ZEI Wissenschaftler, Fellows und Ehemalige (Alumni) des Master of European Studies.

ZEI Discussion Paper

Die „ZEI Discussion Paper" richten sich mit ihren von Wissenschaftlern und politischen Akteuren verfassten Beiträgen an Wissenschaft, Politik und Publizistik. Sie geben die persönliche Meinung der Autoren wieder. Die Beiträge fassen häufig Ergebnisse aus laufenden Forschungsprojekten des ZEI zusammen. Die „ZEI Discussion Paper" erscheinen mehrfach im Jahr.

Schriften des ZEI

ZEI Direktor Professor Ludger Kühnhardt ist Herausgeber der „Schriften des Zentrum für Europäische Integrationsforschung“ im Nomos-Verlag Baden Baden, dem führenden deutschen Verlag im Bereich der politikwissenschaftlichen Europaforschung. Die Bände dieser Schriftenreihe behandeln grundlegende Fragen zur europäischen Integration und zur Entwicklung Europas in der Welt.

Publikationen der ZEI Direktoren

Waage der Gerechtigkeit
© Corgarashu - adobe-stock.com

Zeitschriften zum europäischen Wettbewerbsrecht

ZEI Direktor Professor Christian Koenig ist Mitherausgeber mehrerer rechtswissenschaftlicher Zeitschriften.

Verknüpfte Welten
© ZEI

Verknüpfte Welten

Ludger Kühnhardt: Verknüpfte Welten. Notizen aus 235 Ländern und Territorien. Band 1: 1960-1999, Band 2: 2000-2020, Wiesbaden: Springer 2022.

Art_of_Regulation
© ZEI

The Art of Regulation

Christian Koenig / Bernhard von Wendland: The Art of Regulation. Competition in Europe - Wealth and Wariness, Cheltenham: Edward Elgar Publishing, 2017.

Bonner Enzyklopädie der Globalität
© ZEI

Bonner Enzyklopädie der Globalität

Eine geisteswissenschaftliche Deutung von Begriffsbildungen und Symbolisierungen nach dem global turn.

Lesen Sie auch

25 Jahre ZEI

Seit 25 Jahren verbindet das ZEI transdiziplinäre Forschung und Ausbildung in Fragen regionaler Integration. Hier können der Arbeitsbericht des ZEI und die Broschüre mit den Erfolgen des ZEI Master of European Studies heruntergeladen werden.

Pressespiegel

Die Pressespiegel dokumentieren die Präsenz des ZEI und seiner Mitarbeiter in gedruckten Medien.

ZEI Jahresberichte

Die „ZEI-Jahresberichte“ dokumentieren die Arbeit des Zentrums für Europäische Integrationsforschung seit 1996. Sie bieten einen Überblick über Forschungsschwerpunkte, Projekte, Publikationen und die Aktivitäten der Mitarbeiter.

Wird geladen