ZEI Publikationen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Partner des ZEI veröffentlichen regelmäßig die Ergebnisse ihrer Forschung zu Themen des Regierens und Regulierens in der Europäischen Union in institutseigenen Schriftenreihen. Die ZEI Direktoren publizieren regelmäßig, geben Bücher heraus und sind Mitherausgeber von Zeitschriften.

Neueste Publikationen

ZEI Discussion Paper C 276 / 2023

Kritische Rohstoffe in der EU: Herausforderungen und Handlungsfelder - Simon Jerome Dietewich

Der Angriffskrieg in der Ukraine offenbart der EU ihre schmerzhafte Abhängigkeit von russischem Öl und Gas. Ist dieser Sachverhalt doch hinreichend medial präsent, bahnt sich an einer weiteren Rohstofffront eine Bedrohung an. Die EU ist hochgradig abhängig von Hochtechnologiemetallen auch „kritischen Rohstoffen“ genannt. Diese werden benötigt, um Computerchips, Akkus oder Legierungen herzustellen, die für unser alltägliches Leben, die technologische Bewältigung der Klimakrise und Verteidigungstechnologien unverzichtbar sind. Längst haben rohstoffexportierenden Staaten ihren Wert erkannt und nutzen dies zu politischen Gründen. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die kritischen Rohstoffe in der EU, die Herausforderungen der Beschaffung und die von der EU getroffenen Maßnahme seit 2008.

ZEI Discussion Paper C 275 / 2023

The Evolution of the EU's Perception towards Ukraine - Katheryna Khalabuzar

Um eine EU-Perspektive und den Status eines Beitrittskandidatenlandes zu erhalten, musste die Ukraine einen langen, komplexen und umstrittenen Integrationsprozess durchlaufen. Seit der Erklärung ihrer Unabhängigkeit im Jahr 1991 hat die Ukraine enorme Veränderungen in Bezug auf den politischen und nationalen Aufbauprozess durchlaufen, die von der EU nicht unbemerkt bleiben konnten. Von einer "terra malecognita" an der Peripherie Europas ist die Ukraine zu einem Symbol für die Verteidigung der europäischen Werte geworden. Um einen besseren Einblick zu bekommen, wie sich die Wahrnehmung der Ukraine durch die EU im Laufe der Zeit entwickelt hat, ist es daher wichtig, die wichtigsten Wendepunkte und politischen Entwicklungen in der Ukraine zu beleuchten, die das Verständnis der EU für die Ukraine grundlegend verändert haben.

Future of Europe Observer Vol. 10 No. 3 / 2022

The European digitalisation ambition: Halfway there?

Die digitale Transformation ist eine der wichtigsten Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit. Um damit Schritt zu halten und es aktiv mitzugestalten und zu steuern, hat die EU die digitale Gesetzgebung zu einem der wichtigsten Themen gemacht. Diese Ausgabe nimmt die Gesetzgebung im Bereich Digitalisierung unter die Lupe und geht auf die großen Projekte und jüngsten Entwicklungen ein. Insbesondere der Digital Markets Act und der Digital Service Act sind die Flaggschiff-Gesetzgebungspakete der Europäischen Union, weshalb sie ausführlich untersucht werden. Es befasst sich auch mit Entwicklungen in der digitalen Infrastruktur, der digitalen Gesundheitsversorgung und dem Raumfahrtprogramm.

Das politische Denken der Europäischen Union

Supranational und zukunftsoffen. von Ludger Kühnhardt

Die Europäische Union solle sich an der Idee der europäischen Souveränität orientieren, so hat 2017 Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron die Zukunft der EU entworfen. Die Denkfigur der europäischen Souveränität verknüpft Fragen des politischen Denkens mit der inneren Ordnung und der weltpolitischen Strategie der EU. Historisch betrachtet hat sich das politische Denken der Neuzeit um den Begriff des Staates herum gebildet. Antike Wurzeln des politischen Denkens weisen allerdings darauf hin, dass grundlegende Fragen politischer Ordnung schon in vorstaatlichen Zusammenhängen reflektiert wurden. Dort entstanden wichtige Begriffsbildungen, die bis heute nachwirken. Vor diesem Hintergrund diskutiert Ludger Kühnhardt in diesem innovativen Lehrbuch die Frage, ob und wie politisches Denken auch in überstaatlichen Zusammenhängen eigene Begrifflichkeiten und Reflexionen hervorbringen kann.

ZEI Schriftenreihen

Future of Europe Observer

Der “ZEI Future of Europe Observer“ begleitet die europäische Politik mit Analysen und Projektionen. Der “ZEI Future of Europe Observer“ wird drei Mal im Jahr veröffentlicht und befasst sich in jeder Ausgabe mit einem spezifischen Aspekt des Regierens und Regulierens in der EU. Die Autoren sind ZEI Wissenschaftler, Fellows und Ehemalige (Alumni) des Master of European Studies.

ZEI Discussion Paper

Die „ZEI Discussion Paper" richten sich mit ihren von Wissenschaftlern und politischen Akteuren verfassten Beiträgen an Wissenschaft, Politik und Publizistik. Sie geben die persönliche Meinung der Autoren wieder. Die Beiträge fassen häufig Ergebnisse aus laufenden Forschungsprojekten des ZEI zusammen. Die „ZEI Discussion Paper" erscheinen mehrfach im Jahr.

Schriften des ZEI

ZEI Direktor Professor Ludger Kühnhardt ist Herausgeber der „Schriften des Zentrum für Europäische Integrationsforschung“ im Nomos-Verlag Baden Baden, dem führenden deutschen Verlag im Bereich der politikwissenschaftlichen Europaforschung. Die Bände dieser Schriftenreihe behandeln grundlegende Fragen zur europäischen Integration und zur Entwicklung Europas in der Welt.

Publikationen der ZEI Direktoren

Waage der Gerechtigkeit
© Corgarashu - adobe-stock.com

Zeitschriften zum europäischen Wettbewerbsrecht

ZEI Direktor Professor Christian Koenig ist Mitherausgeber mehrerer rechtswissenschaftlicher Zeitschriften.

Verknüpfte Welten
© ZEI

Verknüpfte Welten

Ludger Kühnhardt: Verknüpfte Welten. Notizen aus 235 Ländern und Territorien. Band 1: 1960-1999, Band 2: 2000-2020, Wiesbaden: Springer 2022.

Art_of_Regulation
© ZEI

The Art of Regulation

Christian Koenig / Bernhard von Wendland: The Art of Regulation. Competition in Europe - Wealth and Wariness, Cheltenham: Edward Elgar Publishing, 2017.

Bonner Enzyklopädie der Globalität
© ZEI

Bonner Enzyklopädie der Globalität

Eine geisteswissenschaftliche Deutung von Begriffsbildungen und Symbolisierungen nach dem global turn.

Lesen Sie auch

25 Jahre ZEI

Seit 25 Jahren verbindet das ZEI transdiziplinäre Forschung und Ausbildung in Fragen regionaler Integration. Hier können der Arbeitsbericht des ZEI und die Broschüre mit den Erfolgen des ZEI Master of European Studies heruntergeladen werden.

Pressespiegel

Die Pressespiegel dokumentieren die Präsenz des ZEI und seiner Mitarbeiter in gedruckten Medien.

ZEI Jahresberichte

Die „ZEI-Jahresberichte“ dokumentieren die Arbeit des Zentrums für Europäische Integrationsforschung seit 1996. Sie bieten einen Überblick über Forschungsschwerpunkte, Projekte, Publikationen und die Aktivitäten der Mitarbeiter.

Wird geladen