Sie sind hier: Startseite Über ZEI Mitarbeiter Dr. Matti Meyer

Dr. Matti Meyer

— abgelegt unter:

matthew@uni-bonn.de, Tel: +49-(0)228 / 73-4958

Meyer, Matti

        

Zur Person

Matti Meyer studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bonn. Seit Januar 2012 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Europäische Integrationsforschung (ZEI).  Seit Juli 2011 zudem wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Anwaltskanzlei Oppenhoff & Partner. Seit Januar 2012 promoviert er bei Prof. Dr. Christian Koenig, LL.M. zu einem Thema an der Schnittstelle zwischen sektorspezifischem Regulierungs- und allgemeinem Wettbewerbsrecht.

Publikationen

  • (mit Christian Koenig): "Genehmigungsfähigkeit der regulierten Elemente des Produktes „E-POSTBRIEF“ trotz Preis-Kosten-Scheren?" N&R 2/ 2016, S. 98-103.
  • (mit Christian Koenig): "Zivilgerichtliche Billigkeitskontrolle nach § 315 BGB neben dem Eisenbahnregulierungsrecht", N&R 5/2015, S. 219-224.
  • (mit Christian Koenig) “ Zu guter Letzt bleibt eine rechtliche Absicherung „strikter“ Netzneutralität im Europäischen Binnenmarkt nach amerikanischem Vorbild nur ein „(amerikanischer) Traum“ der Netzgemeinde!“ N&R 3&4/ 2015, letzte Seite.
  • (mit Nils Lemberg) "Chancen und Schikanen für den Wettbewerb auf den Briefmärkten - Zum Urteil des EuGH vom 11. Februar 2015 - Rs. C-340/13“ in: Netzwirtschaften und Recht (N&R) 2015, S. 103-106.
  • (mit Christian Koenig) "Zu guter Letzt gibt es Preis-Kosten-Scheren in Zeiten digitaler Plattformdominanz auch ohne vertikale Integration!" N&R 1/2015, letzte Seite.
  • (mit Christian Koenig) "EU-Beihilfenkontrolle und nationales Strafrecht" NJW 49/2014, S. 3547-3552.
  • (mit Christian Koenig) "Die Aufnahme von Presseerzeugnissen auf Google-Oberflächen aufgrund von erzwungenen „Gratislizenzen“ – ein Marktmachtmissbrauch?" K&R 12/2014, S. 765-771.
  • (mit Christian Koenig) " Online Gambling Provider under the Laws`Scrutiny against Money Laundering - Sec.9c para. 4 GwGErgG as a Federal mean to establish the Residualmonopoly",  ZfWG 2/2014, S. 85-92.
  • (mit Christian Koenig) "Unionsrechtliche Kohärenzfragen zu der regulatorischen Disparität zwischen dem in Schleswig-Holstein und dem in den anderen Bundesländern anwendbaren Glücksspielrecht", ZfWG, 3/ 2013, S. 153-158.
  • (mit Christian Koenig) " Zu guter Letzt stößt ein übernahmebedingtes unternehmensexternes horizontales Netzwachstum auf den Breitbandkabelmärkten auf fusionskontrollrechtlichen Widerstand!" N&R, 6/2013, letzte Seite.
  • (mit Christian Koenig) "Bitte keine normativen Schnellschüsse in Sachen Netzneutralität!", Computer und Recht (CR), 10/2013, S. 643-649.
  • (mit Volker Bache) "Unzulässiger Routerzwang oder legitime Kundenbindung? Eine kartellrechtliche Beurteilung zum Spannungsfeld zwischen unternehmerischer Handlungsfreiheit, Netzneutralität und Wettbewerb", Computer und Recht (CR), 07/2013, S. 433-437.
  • (mit Christian Koenig) "Unionsrechtliche Kohärenzfragen zu der regulatorischen Disparität zwischen dem in Schleswig-Holstein und dem in den anderen Bundesländern anwendbaren Glücksspielrecht", Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht (ZfWG), 03/2013, S. 153-158.
  • (mit Michael Thomczyk) "Pauschalierter Schadensersatz bei Rücklastschriften für Mobilfunkdienstleistungen - Ein (Konditionen-)Kartell auf deutschen Endkundenmärkten?" in: Wettbewerb in Recht und Praxis (WRP), 5/2013, S. 605-610.
  • (mit Christian Koenig) "Erfolgsaussichten eines etwaigen EU-Vertragsverletzungsverfahrens wegen Nichtanwendung des "pure LRIC"-Kostenmaßstabes für die Anrufzustellung" in: Kommunikation und Recht (K&R), 4/2013, S. 236-242.
  • (mit Christian Koenig) "E-Geldwäscherecht - Online Glücksspiel an vorderster Regulierungsfront", K&R, 1/2013, S. 17-22.
  • (mit Daniel Dohrn) "Zukünftiger potentieller Wettbewerb - ein neuer Maßstab in der deutschen (Presse)Fusionskontrolle?“ in: Wirtschaft und Wettbewerb (WuW) 2012, S. 355 - 366.
  • (mit Christian Koenig) "Entscheidungsdurchgriff der Europäischen Kommission zur Harmonisierung von Kostenmethoden für regulierte Telekommunikations-zugangsentgelte?“ in: Netzwirtschaften und Recht (N&R) 2012, S. 250 - 258.
Artikelaktionen