Sie sind hier: Startseite Publikationen ZEI Future of Europe Observer

Future of Europe Observer

Future of Europe Observer Jg. 5 Nr. 3/2017

Diese Ausgabe des Future of Europe Observer untersucht die zentralen Vorschläge zur Reform der EU. Schwerpunkt der Publikation sind zwei Beiträge zur Sozialpolitik, der die Entscheidungsträger einen hohen Stellenwert zur Lösung des Demokratiedefizits beimessen. (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 5 Nr. 2/2017

In dieser Ausgabe des Future of Europe Observer legen die ZEI Master Fellows der „Class of 2017“ transkontinentale Sichtweisen auf die „Globale Strategie für die Außen- und Sicherheitspolitik der EU“ dar und analysieren die multidimensionale Rolle der Union. (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 5 Nr. 1/2017

Das politische Jahr 2016 stand für die EU im Zeichen der Schadensbegrenzung. Trotz zahlreicher Krisensymptome hat sich die Europäische Kommission der Umsetzung ihrer zehn Prioritäten aus dem jährlichen Arbeitsprogramm gewidmet. Diese Ausgabe des Future of Europe Observers untersucht, ob die Juncker-Kommission ihre eigenen Ansprüche eingelöst hat. Folgende ZEI-Wissenschaftler sowie Alumni des ZEI-Studienganges „Master of European Studies – Governance and Regulation“ gehören zu den Autoren: Prof. Dr. Ludger Kühnhardt, Tobias Buchmann, Yasen Gyurov, Anna Pokorna, Jan-David Blaese, Sujata  Wirsching, Katharina Kant, Grigoriani Bougatsa, Liska Wittenberg, Matthias Vogl, Sally Brammer. (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 4 Nr. 3/2016

Seit Juni dieses Jahres steht die Europäische Union vor einer neuen und unvorhergesehenen Herausforderung. Zum ersten Mal in der Geschichte der Europäischen Integration hat die Mehrheit in einem Mitgliedstaat entschieden, die Europäische Union zu verlassen. Das BREXIT Votum, das viele im restlichen Europa bestürzt hat, hinterlässt Unsicherheit und Zweifel. Mehr als 100 Tage nach dem Entscheid und nach dem wegweisenden Urteil des High Court schaut die vorliegende Ausgabe des Future of Europe Observer darauf, wo wir zum jetzigen Zeitpunkt stehen, und auf das, was zu erwarten ist. Was kann über das historische Votum gesagt werden, nachdem der anfängliche Schock abgeklungen ist? Folgende ZEI-Wissenschaftler sowie Alumni des ZEI-Studienganges „Master of European Studies – Governance and Regulation“ gehören zu den Autoren: Prof. Dr. Ludger Kühnhardt, Carola Gegenbauer, Hanna Sanders und Matteo Scotto.  (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 4 Nr. 2/2016

Geringes Wachstum, hohe Arbeitslosigkeit in den südlichen Mitgliedstaaten und stockende TTIP Verhandlungen: so sehen dieser Tage häufig die Schlagzeilen zur europäischen Wirtschaft aus. Die aktuelle Ausgabe des FEO untersucht die Umsetzung der gegenwärtigen EU Maßnahmen, die zum Ziel haben, dieser wirtschaftlichen Stagnation entgegenzuwirken, und bietet Einsicht in die von der EU in diesem Feld geplanten Schritte. Zu den Autoren gehören folgende ZEI Fellows (MES Class of 2016): Malin Berg von Linde, Ksenija Nikolic und Jiayin Liu.  (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 4 Nr. 1/2016

Das Thema der Migration ist an die Spitze der politischen Agenda in der EU gerückt, sowohl auf europäischer als auf nationaler Ebene. Die aktuelle Ausgabe des FEO beleuchtet die verschiedenen Aspekte der Migrationskrise und ihre Konsequenzen für die EU. Zu den Autoren gehören ZEI Senior Fellow, Prof. Dr. Daniel Tarschys, und folgende ZEI Fellows “MES Class of 2016”: Kim Förster, Lindsey Brown, Sanni Kunnas, Liska Wittenberg und Ignatius Oli.  (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 3 Nr. 3/2015

Die aktuelle Ausgabe des FEO untersucht den Fortschritt der Europäischen Kommission im zurückliegenden ersten Amtsjahr. Die Beiträge richten ihren Fokus auf die zehn Themenprioritäten aus dem Arbeitsprogramm für 2015 und schauen auch auf die anstehenden Herausforderungen bei der vollständigen Realisierung der gesetzten Ziele. Folgende ZEI-Wissenschaftler, Fellows sowie Alumni des ZEI-Studienganges „Master of European Studies – Governance and Regulation“ gehören zu den Autoren: Prof. Dr. Ludger Kühnhardt, Dr Tobias Buchmann, Deepak Raj Pandaya, Anna Pokorna, Balázs Kubinszky, Dennis Flück, Tristan Suffys, Nikola Veselinovic, Maria Kapiniaris, Maria Staszkiewicz, Malte Tim Zabel, Thomas Panayotopoulos and Robert Stüwe. (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 3 Nr. 2/2015

Die vorliegende Ausgabe des Future of Europe Observer untersucht komplexe Fragestellungen rund um die Regulierung im EU-Binnenmarkt. Die Regulierung der netzgebundenen Wirtschaftszweige sowie rechtliche Fragen der Verbesserung des Wettbewerbs und des Schutzes der Rechte des Einzelnen werden erläutert. Alumni des ZEI Master of European Studies Juan Carlos Iniesta Corbacho, Pagona Tsormpazoudi und Senior Fellow Nils Lemberg analysieren folgende Themen der europäische Regulierung: Mobiles Roaming, Postdienstleistungen und Datenschutz. (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 3 Nr. 1/2015

Während seiner ersten drei Monate als Präsident der Europäischen Kommission hat Jean-Claude Juncker erhebliche Änderungen in der Organisation der Kommission vorgenommen und sich mit seinem Team dazu verpflichtet, die in seinen politischen Leitlinien festgelegten Prioritäten und Ziele umzusetzen. Diese Ausgabe der Future of Europe Observer bietet einen Einblick in die Arbeit von Präsident Juncker, der neuen sieben Vizepräsidenten und ihren Portfolios. Fellows der ZEI "Class of 2015" berichten über die Ziele und Prioritäten der einzelnen Vizepräsidenten und analysieren möglichen Konflikten und politischen Herausforderungen, die die Kommission im Laufe des politischen Zyklus 2014-2019 erwarten. (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 2 Nr. 3/2014

Nach den neuesten Entwicklungen in der Ukraine und mit dem Winter vor der Tür ist die Energiepolitik und Energiesicherheit der Europäischen Union ein Thema von großer Bedeutung für den einzelnen Bürger und für Regierungen gleichermaßen. Während die EU-Mitgliedsstaaten versuchen, sich vor potenziellen Lücken in der Energieversorgung zu schützen, fordert der neue Kommissionspräsident Juncker eine europäische Energieunion. Diese Ausgabe des Future of Europe Observer untersucht die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen und Probleme für die politischen Entscheidungsträger Europas. Alumni des ZEI Master of European Studies beschäftigen sich mit der Forderung nach Energiesolidarität, mit dem sich über Eurasien erstreckenden Energienetzwerk sowie mit den Auswirkungen der Energieabhängigkeit in der EU. (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 2 Nr. 2/2014

Europa hat gewählt. Zwischen dem 22 bis 25ten Mai waren 400 Millionen Europäer in 28 Mitgliedsstaaten dazu aufgerufen, die 751 Abgeordneten für die achte Legislaturperiode des Europäischen Parlaments zu wählen. Dies war die erste Wahl im Lichte des Vertrages von Lissabon, der dem Parlament im institutionellen Gefüge der EU mehr Rechte eingeräumt hat. Die neue politische Mehrheit wird in den kommenden fünf Jahren die europäische Gesetzgebung gestalten, in dem das Parlament – das einzig direkt gewählte EU-organ – Dreh- und Angelpunkt des europäischen Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozess sein wird. Die neue Ausgabe des ,,Future of Europe Observer“ analysiert den Wahlausgang und dessen Auswirkungen auf die europäische Politik und im globalen Kontext. (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 2 Nr. 1/2014

Im Lichte der bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament gibt die ZEI Master of European Studies “Class of 2014“ einen Überblick über den gegenwärtigen Zustand der Europäischen Union in aktuellen Politikfeldern und fragt: ,,What next for the EU?". (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 1 Nr. 3/2013

Die derzeit vollzogene Implementierung der Bankenunion ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg, eine künftige Wiederholung der europäischen Staatsschuldenkrise durch eine gestärkte Wirtschafts- und Währungsunion zu verhindern. Während in den Medien und in vielen politischen Diskussionen die ökonomische Krise der EU als Krise des Integrationssystems selbst antizipiert wird, zeigt ein genauerer Blick, dass der Integrationsprozess derzeit weiter voranschreitet.

Die neue Ausgabe des ,,Future of Europe Observers“ gibt einen Überblick über die Fakten und Argumente, die in der Diskussion über die Vor- und Nachteile einer europäischen Bankenunion vorgebracht werden. (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 1 Nr. 2/2013

Die aktuelle Finanzkrise wird für die EU als Wertegemeinschaft zum Lackmustest. Die politische Debatte wird über den Rahmen einer echten Wirtschaftsunion und den notwendigen und möglichen institutionellen Veränderungen, wie z. B. einer stärkeren administrativen und finanziellen Verwaltung hinausgehen müssen, um den Herausforderungen der aktuellen Krise wirksam zu begegnen.

Mit der neuen Ausgabe des "Future of Europe Observer" versucht das ZEI auszuloten, was die Idee der europäischen Solidarität für uns alle in den 28 EU-Mitgliedsstaaten bedeutet. Wir haben Wissenschaftler aus allen EU-Mitgliedsstaaten gefragt, ihre Meinung kundzutun. (Download)

 

Future of Europe Observer Jg. 1 Nr. 1/2013

Europa erlebt eine neue Debatte, die den Weg, den die Europäischen Union in den nächsten Jahren beschreiten wird, bestimmt. Das ZEI begleitet diesen Diskussionsprozess mit dem neuen ,,Future of Europe Observer“, der eine europaweite Plattform für unterschiedliche Meinungen und Perspektiven aus der gesamten EU und darüber hinaus bieten will.

Die erste Ausgabe, zusammengestellt von den ZEI Master Fellows der ,,Class of 2013", fasst die bisherigen europäischen Debattenbeiträge und Entscheidungen zur Bewältigung der Staatsschuldenkrise zusammen. Es bildet sich zur Zeit ein europaweiter Konsens über neue ökonomische, fiskalische und haushaltspolitische Dimensionen gemeinschaftlicher europäischer Interessen heraus, die den Zustand und die Legitimation der Europäischen Union für lange Zeit prägen werden. (Download)

 

Artikelaktionen