Sie sind hier: Startseite Forschung Von der Leyen-Kommission 2019-2024 ZEI Monitor: EU Progress 2019-2024

ZEI Monitor: EU Progress 2019-2024

Logo-ZEI-monitor-19-24.png 

 

Das ZEI verfolgt den Stand der Umsetzung des Arbeitsprogramms der Europäischen Kommission in der Amtszeit 2019-2024:

 

Kommissionspriorität 5: Förderung unserer europäischen Lebensweise

 Schwerpunkte

     

  • Sicherheitsunion

  • Justizielle Zusammenarbeit

  • Grundrechte

  • Verbraucherschutz

  • Migration

Arbeitsprogramm der Europäischen Kommission:

Klicken Sie auf das jeweilige politische Ziel, um mehr zu erfahren.

2020

ampel gelb

Förderung von Kompetenzen, Bildung und Inklusion

  • Am 1. Juli 2020 hat die Europäische Kommission eine Mitteilung für eine europäische Kompetenzagenda vorgelegt, mit der sie sicherstellen will, dass Unionsbürger über die erforderlichen Fähigkeiten zur erfolgreichen Arbeit in einer grünen und digitalen Wirtschaft verfügen. Die Agenda umfasst zwölf geplante Einzelmaßnahmen und Teilziele: (Pressemitteilung)

1. Ein Pakt für Kompetenzen
2. Stärkung der Intelligenz von Fähigkeiten
3. EU-Unterstützung für strategische nationale Qualifizierungsmaßnahmen
4. Vorschlag für eine Empfehlung des Rates zur Berufsbildung im Hinblick auf nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit, soziale Fairness und Belastbarkeit
5. Einführung der europäischen Hochschulinitiative und Qualifizierung von Wissenschaftlern
6. Fähigkeiten zur Unterstützung der grünen und digitalen Übergänge
6. Erhöhung der Zahl der MINT-Absolventen und Förderung unternehmerischer und transversaler Fähigkeiten
7. Fertigkeiten fürs Leben
8. Initiative zu individuellen Lernkonten
9. Initiative zu individuellen Lernkonten
10. Ein europaweiter Ansatz für Mikro-Referenzen
11. Neue Europass-Plattform
12. Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Freisetzung von Investitionen der Mitgliedsstaaten und des Privatsektors in Fähigkeiten

ampel gelb

Ein neuer Migrations- und Asylpakt

  • Am 23. September 2020 hat die Europäische Kommission einen neuen Migrations- und Asylpakt vorgeschlagen, der fünf Verordnungsvorschläge umfasst. (Pressemitteilung)

Ziel: Prinzip der Vertrauensbildung unter den Mitgliedstaaten etablieren durch Teilung von Verantwortung

Schaffung von sechs Säulen:

1. Stärkung des Vertrauens durch bessere und wirksame Verfahren                                                 2. Gut verwaltete Schengen- und Außengrenzen
3. Konsequente Solidarität
4. Fähigkeit und Fertigkeiten
5. Vertiefung internationaler Partnerschaften
6. Flexibilität und Krisentauglichkeit

Verordnungsvorschläge:

1. Neuer Vorschlag für eine Screening-Verordnung:

Änderung der Verordnung (EK) Nr 767/2008, (EU) 2017/2226, (EU) 2018, 1240 und (EU) 2019/817

Ziel: Einführung einer Überprüfung von Drittstaatennationalitäten an den Außengrenzen

Rechtsgrundlagen: Art. 77 II b AEUV, Art. 77 II d AEUV

Inhalt:

a) Generell: Genaue Überprüfung der Nationalitäten von Asyl und Schutzsuchenden an den EU-Außengrenzen

b) Ziel der Überprüfung: Personenkontrolle von denjenigen Personen, welche in das Schengen Gebiet einreisen soll verstärkt werden und diese sollen an die angemessenen Verfahren gebunden werden

c) Gegenstand der Überprüfung:

•  Identifikation von allen Drittstaatenangehörigen und damit die Versicherung in den relevanten Datenbasen, dass die Person keine Bedrohung für die europäische Sicherheit darstellt

•  Herausstellen von Gesundheitszustand der Personen durch Gesundheitsschecks um einer Person ärztliche Hilfe verschaffen zu können und Gefahren für die öffentliche Gesundheit zu erkennen

•  Überprüfungen sollen dazu beitragen diese Personen dem angemessenen Verfahren zu übergeben
Beteiligung anderer Mitgliedstaaten:

•  Überprüfung soll in allen EU-Mitgliedstaaten durchgeführt werden können, wenn es Anhaltspunkte dafür gibt, dass der Drittstaatenangehörige nicht an einer EU-Außengrenze überprüft wurde

d) Während der Überprüfung darf die Person nicht in das Gebiet eines Mitgliedstaates einreisen

2. Geänderter Vorschlag zur Überarbeitung der Asylverfahrensverordnung:

Aufhebung der Richtlinie 2013/32/EU

Ziel: Festlegung eines gemeinsamen Verfahrens für internationalen Schutz in der Union

Rechtsgrundlagen: Art. 78 II d AEUV, Art. 79 II c AEUV

Inhalt:

a) Ziel: Sicherstellung einer reibungslosen Zusammenarbeit zwischen den MS

b) Einheitliche Regelungen für MS bezüglich der Grenzverfahren

•  Bzgl. der Verfahrens an sich sowie einheitliche Abschiebungsvoraussetzungen

•  Ziel: Lückenschließung zwischen der Erteilung einer negativen Entscheidung über einen   Antrag auf internationalen Schutz und einer Rückführungsentscheidung; Reduzieren des Fluchtrisikos und die Wahrscheinlichkeit unbefugter Bewegungen; Dadurch insgesamt effizientere Verfahren

c) Regelt einheitliche Rechte der Schutzsuchenden

•  bspw. Berufungsrecht, Recht auf ein wirksames Rechtsmittel, Recht auf eine schriftliche    Ausstellung der Asylantragsentscheidung 

3. Geänderter Vorschlag zur Überarbeitung der Eurodac Verordnung:

Änderung der Verordnungen (EU) 2018/1240 und (EU) 2019/818

Ziel: Einrichten von ‚Eurodac‘ für den Vergleich von biometrischen Daten für die wirksame Anwendung der Verordnung (EU) XXX/XXX (Verordnung für Asyl und Migration Management) und der Verordnung (EU) XXX/XXX (Neuansiedlungsverordnung), um illegal verbleibende Drittstaatenangehörige oder staatenlose Personen zu identifizieren und auf Anfrage Eurodac-Daten den Strafverfolgungsbehörden der Mitgliedstaaten und Europol zu strafverfolgungszwecken für den Vergleich zur Verfügung zu stellen

Rechtsgrundlagen: Art. 78 II d, e, g AEUV, Art. 79 II c AEUV, Art. 87 II a AEUV, Art. 88 II a AEUV

Inhalt:

a) Ziele, für die Eurodac etabliert ist und eingesetzt werden kann

b) dadurch insgesamt verbessertes IT-System (Eurodac) zur Unterstützung der Screening-, Asyl- und Rückführungsverfahren

4. Neuer Verordnungsvorschlag über Asyl- und Migrationsmanagement:

Änderung der Ratsrichtlinie (EK) 2003/109 und der vorgeschlagenen Verordnung (EU) XXX/XXX (Asyl- und Migrationsfonds)

Ziel: Einführung eines neuen Asyl- und Migrationsmanagements

Rechtsgrundlagen: Art. 78 II e AEUV, Art. 79 II c AEUV

•  Besonderheit: Vorschlag ersetzt die Verordnung (EU) Nr. 604/2013

•  damit wird Anwendungsbereich erweitert um einen gemeinsamen Rahmen zu schaffen, der zu einem umfassenden Ansatz des Migrationsmanagements beitragen soll; Komplett neue Verordnung soll erlassen werden

Inhalt:

a) Prinzip von Solidarität und fair verteilter Verantwortung (Stärkung des allgemeinen Vertrauens)

b) Verordnung setzt gemeinsamen Rahmen für das Asyl und Migrationsmanagement in der Union (Part II)

c) Solidaritätsmechanismus wird festgesetzt (Part IV)

•  uA „Abschiebepartnerschaft“ (eng. return sponsorship) zum Zweck der Solidarität            Arbeitsteilung: Aufnahmewillige Länder nehmen Flüchtlinge auf, Länder die keine aufnehmen wollen kümmern sich um die Abschiebung

d) Legt Kriterien und Mechanismen fest, um die Verantwortung der Mitgliedstaaten bei der Überprüfung einer Bewerbung auf internationalen Schutz zu bestimmen (Part III)

•  Pflichten und Ermessensspielräume beim Verfahren der MS geregelt 

5. Neuer Verordnungsvorschlag zur Bewältigung von Krisensituationen und Fällen höherer Gewalt:

Ziel: Bewältigung von Krisensituationen und höherer Gewalt im Bereich Migration und Asyl

Rechtsgrundlagen: Art. 78 II c, d, e AEUV, Art. 79 II c AEUV

Inhalt:

a) Kommissionsvorschlag entählt 14 Artikel und sechs Kapitel

b) Generell: Es werden Ausnahmeregelung für Krisensituationen im Bereich Asyl geboten

•  Kommission stellt fest, dass ein „nationales System unter Druck/in Gefahr ist“ (von sich aus oder auf Anfrage)

•  Kommission legt fest, was die einzelnen Mitgliedstaaten zu tun haben um dem MS in der Krisensituation zu helfen

•  Die anderen MS sind verpflichtet ihren Beitrag zu ihrem „gerechten Anteil“ zu leisten (Berechnungsmethoden)

•  Auch hier: „Abschiebepartnerschaft“ (eng. return sponsorship): Wenn ein Land in Krisensituationen keine Migranten aus einem anderen EU-Staat aufnehmen will, kann es die Abschiebung einer bestimmten Anzahl nicht Schutzberechtigter übernehmen

•  Rechtlich: Kommission erlässt Durchführungsrechtsakt, um Beiträge zu bestätigen und sie rechtsverbindlich zu machen

 

ampel gelb

Förderung der Sicherheit in Europa

  • Am 24. Juli 2020 hat die Europäische Kommission eine Strategie für eine EU-Sicherheitsunion vorgelegt, in der sie für das kommende Jahr 2021 neue EU-Regeln für den Schutz und die Widerstandsfähigkeit kritischer Infrastrukturen, physischer und digitaler Art, sowie eine Agenda zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität, einschließlich des Menschenhandels, ankündigt. (Pressemitteilung)

Measuring EU progress Monitoring Juncker work plan ampel rot

Gesundheitsschutz

  • Europäischer Krebsbekämpfungsplan (nicht legislativ, 4.Quartal 2020)
  • Eine pharmazeutische Strategie für Europa (nicht legislativ, 4.Quartal 2020)

  

ZEI-Publikationen zur Asyl- und Migrationspolitik 

  • Liska Wittenberg: The Juncker Commission: "Towards a New Policy on Migration", in: Robert Stüwe / Thomas Panayotopoulos (Hrsg.): The Juncker Commission. Politicizing EU Policies (Schriften des Zentrum für Europäische Integrationsforschung, Bd. 79), S. 169-181, Nomos, Baden-Baden 2020.
  • Liska Wittenberg: A European Way of Life?!, in: Robert Stüwe / Liska Wittenberg (Hrsg.): ZEI Future of Europe Observer, Von der Leyen: Europe’s New Deal Despite Corona?, Bd. 8 Nr. 1 April 2020, S. 12-13 (Download).
  • Robert Stüwe (ed.), ZEI-MEDAC Future of Europe Observer, Euro-Mediterranean Relations - From Illegal to Legal Migration?, September 2018, Bonn (Download)
  • Ludger Kühnhardt, The Global Society and its Enemies. Liberal Order Beyond the Third World War, Springer International Publishing, Basel 2017.
  • Carla Manzanas, Movement, Security and Media (ZEI Discussion Paper C233), Bonn 2016 (Download).
  • Ina Hommers, Die Migrationspolitik der EU. Herausforderung zwischen nationaler Selbstbestimmung und europäischer Konvergenz (ZEI Discussion Paper C196), Bonn, 2009 (Download)
  • Marvin Andrew Cuschieri, Europe´s Migration Policy Towards the Mediterranean. The Need of Reconstruction of Policy-Making (ZEI Discussion Paper, C 168), Bonn 2007. (Download)

ZEI Insights 

 

Artikelaktionen