Sie sind hier: Startseite Forschung Regieren und Regulieren in der EU Forschung: Regieren und Regulieren in der EU

Forschung: Regieren und Regulieren in der EU

 ZEI Monitor: EU Progress 2014-2019

Der ZEI Monitor untersucht und kommentiert die laufende Arbeit der europäischen Institutionen. Auf der Grundlage der von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker formulierten zehn Prioritäten für die Amtszeit 2014-2019 setzt die EU ihr jährliches Arbeitsprogramm um. Die "ZEI Monitor-Ampel" zeigt den Stand der Umsetzung des Arbeitsprogramms an:  

 

ZEI Monitor

Kein Fortschritt oder Ankündigung noch nicht umgesetzt

ZEI Monitor 

Fortschritt im Gange

ZEI Monitor

 
Ziel umgesetzt

 

 

 ZEI Monitor: EU Progress 2014-2019

Das ZEI analysiert die Herausforderungen der EU im Bereich des Regierens und Regulierens. Leitfrage dabei ist der Fortschritt in den zehn Themenfeldern, die für die EU-Organe im Zeitraum 2014- 2019 Priorität haben:

 Jobs, Growth and Investment.jpg Arbeitsplätze, Wachstum, Investitionen

Digital Single Market.jpg Digitaler Binnenmarkt

Energy Union and Climate.jpg Energieunion und Klimaschutz

Internal Market.jpg Binnenmarkt

Economic and Monetary Union.jpg Wirtschafts und Währungsunion

EU-US Free Trade.jpg Freihandel EU-USA

Justice and Fundamental Rights.jpg Justiz und Grundrechte

Migration.jpg Migration

EU as a Global Actor.jpg Die EU als globaler Akteur

Democratic Change.jpg Demokratischer Wandel

Für die Symbole der zehn Prioritäten gilt: © European Union, 2015/Source: EC - Audiovisual Service

 

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Ludger Kühnhardt

Prof. Dr. Christian Koenig, LL.M.

Sally Brammer

Thomas Panayotopoulos

Robert Stüwe

Dr. Matti Meyer

Artikelaktionen