ZEI Publikationen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Partner des ZEI veröffentlichen regelmäßig die Ergebnisse ihrer Forschung zu Themen des Regierens und Regulierens in der Europäischen Union in institutseigenen Schriftenreihen. Die ZEI Direktoren publizieren regelmäßig, geben Bücher heraus und sind Mitherausgeber von Zeitschriften.

Neueste Publikationen

FEO Vol. 10 No. 1 / 2022

Kick-off for the European Green Deal despite COVID

Diese Ausgabe des ZEI Future of Europe Observer zieht Bilanz über die Durchführung des Jahresarbeitsprogramms der Von der Leyen Kommission. Sie enthält Analysen über den Fortschritt innerhalb der sechs politische Prioritäten der Kommission, welcher über die ZEI Monitor-Ampel visualisiert wird und gibt einen Ausblick auf das kommende Jahr.

ZEI Discussion Paper C 272 / 2022

Europäische Parteien als Antrieb für die europäische Integration? von Merit Thummes

Politische Parteien auf Europäischer Ebene sind den meisten Bürgerinnen und Bürgern in der Europäischen Union auch 30 Jahre nach ihrer Aufnahme in das Primärrecht durch den Vertrag von Maastricht noch weitgehend unbekannt. Dabei war mit der Einführung dieser sogenannten Europarteien der Auftrag verbunden, das europäische politische Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger zu stärken und zum Ausdruck ihres Willens beizutragen. Darin lässt sich auch die Hoffnung erkennen, sie könnten ein Antrieb für die Europäische Integration, vor allem auf der gesellschaftlichen Ebene, zu sein. Bisher scheitern die Europarteien weitestgehend daran, diese Funktion zu erfüllen. Der Artikel widmet sich nach einer Bestandsaufnahme der aktuellen Situation der Parteien auf europäischer Ebene Vorschlägen für Reformen und möglichen Chancen einer Parteipolitisierung auf der europäischen Ebene.

ZEI Discussion Paper C 271 / 2022

EU enlargement into the Western Balkans: a gloomy prospect gets gloomier. von Milenko Petrovic

Fast zwei Jahrzehnte, nachdem die EU in der Agenda von Thessaloniki 2003 erklärt hat, dass alle westlichen Balkanstaaten "integraler Bestandteil eines vereinten Europas" sein werden, ist Kroatien der einzige von ihnen, dem es bisher gelungen ist, dieses Ziel zu erreichen. Von den übrigen westlichen Balkanstaaten haben nur Montenegro und Serbien die Beitrittsverhandlungen mit der EU aufgenommen, wenn auch mit sehr geringen Aussichten, in absehbarer Zeit alle über 30 Verhandlungskapitel abzuschließen. Die anderen sind nicht so weit; sie warten entweder noch auf die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen (wie die beiden anderen offiziellen EU-Beitrittskandidaten Albanien und Mazedonien) oder sogar auf die Erlangung des vollen Kandidatenstatus (Bosnien und Herzegowina und Kosovo). Angesichts der "Erweiterungsmüdigkeit" nach 2004/07 und zahlreicher interner Probleme und Krisen seit Ende der 2000er/Anfang der 2010er Jahre scheinen die politische Elite und die breite Öffentlichkeit der EU, insbesondere in den Kernmitgliedstaaten, jegliches Interesse an einer weiteren Erweiterung und an der Unterstützung der Beitrittskandidaten aus dem westlichen Balkan, um Teil eines "vereinten Europas" zu werden, verloren zu haben. Die Aussichten auf eine Beschleunigung des Beitrittsprozesses eines westlichen Balkanstaates in den 2020er Jahren sind sehr gering.

Schriften des ZEI No. 84

Island und die Europäische Union. Eine Studie zur Erweiterung, Vertiefung und Integration der EU.
von Thorsten K. Schreiweis

Der Autor untersucht die Beziehung zwischen der EU und Island vor dem Hintergrund der (gescheiterten) Beitrittsverhandlungen und analysiert das Beitrittsverfahren sowie die innere (u.a. nationale Identität, politische Autonomie und staatliche Souveränität) und äußere Dimension (u.a. isländische Außen- und Sicherheits- sowie internationale Handels- und Wirtschaftspolitik).

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften des Zentrum für EuropäischeIntegrationsforschung (ZEI), Band 84.

ZEI Schriftenreihen

Future of Europe Observer

Der “ZEI Future of Europe Observer“ begleitet die europäische Politik mit Analysen und Projektionen. Der “ZEI Future of Europe Observer“ wird drei Mal im Jahr veröffentlicht und befasst sich in jeder Ausgabe mit einem spezifischen Aspekt des Regierens und Regulierens in der EU. Die Autoren sind ZEI Wissenschaftler, Fellows und Ehemalige (Alumni) des Master of European Studies.

ZEI Discussion Paper

Die „ZEI Discussion Paper" richten sich mit ihren von Wissenschaftlern und politischen Akteuren verfassten Beiträgen an Wissenschaft, Politik und Publizistik. Sie geben die persönliche Meinung der Autoren wieder. Die Beiträge fassen häufig Ergebnisse aus laufenden Forschungsprojekten des ZEI zusammen. Die „ZEI Discussion Paper" erscheinen mehrfach im Jahr.

Schriften des ZEI

ZEI Direktor Professor Ludger Kühnhardt ist Herausgeber der „Schriften des Zentrum für Europäische Integrationsforschung“ im Nomos-Verlag Baden Baden, dem führenden deutschen Verlag im Bereich der politikwissenschaftlichen Europaforschung. Die Bände dieser Schriftenreihe behandeln grundlegende Fragen zur europäischen Integration und zur Entwicklung Europas in der Welt.

Publikationen der ZEI Direktoren

Waage der Gerechtigkeit
© Corgarashu - adobe-stock.com

Zeitschriften zum europäischen Wettbewerbsrecht

ZEI Direktor Professor Christian Koenig ist Mitherausgeber mehrerer rechtswissenschaftlicher Zeitschriften.

Verknüpfte Welten
© ZEI

Verknüpfte Welten

Ludger Kühnhardt: Verknüpfte Welten. Notizen aus 235 Ländern und Territorien. Band 1: 1960-1999, Band 2: 2000-2020, Wiesbaden: Springer 2022.

Art_of_Regulation
© ZEI

The Art of Regulation

Christian Koenig / Bernhard von Wendland: The Art of Regulation. Competition in Europe - Wealth and Wariness, Cheltenham: Edward Elgar Publishing, 2017.

Bonner Enzyklopädie der Globalität
© ZEI

Bonner Enzyklopädie der Globalität

Eine geisteswissenschaftliche Deutung von Begriffsbildungen und Symbolisierungen nach dem global turn.

Lesen Sie auch

25 Jahre ZEI

Seit 25 Jahren verbindet das ZEI transdiziplinäre Forschung und Ausbildung in Fragen regionaler Integration. Hier können der Arbeitsbericht des ZEI und die Broschüre mit den Erfolgen des ZEI Master of European Studies heruntergeladen werden.

Pressespiegel

Die Pressespiegel dokumentieren die Präsenz des ZEI und seiner Mitarbeiter in gedruckten Medien.

ZEI Jahresberichte

Die „ZEI-Jahresberichte“ dokumentieren die Arbeit des Zentrums für Europäische Integrationsforschung seit 1996. Sie bieten einen Überblick über Forschungsschwerpunkte, Projekte, Publikationen und die Aktivitäten der Mitarbeiter.

Wird geladen