Sie sind hier: Startseite Archiv Euro-Mediterrane Partnerschaft

Euro-Mediterrane Partnerschaft

ZEI begleitet die Folgen des „Arabischen Frühlings“ für das Verhältnis Europas zu seiner südlichen Nachbarschaft.  Dabei fließen theoretische und policy-Arbeiten zur Nachbarschaftspolitik der EU ebenso ein wie pragmatische bisherige Forschungskooperationen mit den Ländern der südlichen Mittelmeerregion. In der Vergangenheit erprobte Forschungsmethoden und Forschungsinstrumente müssen derzeit an den neuen Realitäten, aber auch den anhaltend im Umbruch befindlichen Gegebenheiten der nordafrikanischen Partnerstaaten der EU überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Seit Beginn seiner Tätigkeit hat sich das ZEI als Mitglied der Euro-Mediterranean Study Commision (EuroMesco) an den Netzwerkaktivitäten  des wichtigsten Forschungsverbundes zu Fragen der euro-mediterranen Partnerschaft beteiligt. Dazu gehörten Mittelmeer-Foren, Studiengruppen-Tätigkeiten, Wissenschaftleraustausch und Publikationen.

Aufbauend auf diesen Erfahrungen führt das ZEI seit 2007 mit der Mediterranean Academy of Diplomatic Studies (MEDAC) in Malta Austausch- und Forschungsmaßnahmen durch. Diese beinhalten zur Zeit:

  • Austausch von Dozenten, wissenschaftlichem und nicht-wissenschaftlichem Personal
  • Workshops mit arabischen Diplomaten und ZEI Fellows zu ausgewählten Problemen der Mittelmeerunion
  • Entwicklung eines mehrjährigen Forschungsprojektes.

Workshops

Im Rahmen des Projekts haben bisher folgende Workshops stattgefunden.

Veröffentlichungen

Bitte klicken Sie hier für die Liste der Publikationen, die bisher aus dem Forschungsprojekt entstanden sind.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Ludger Kühnhardt
Prof. Dr. Stephen Calleya
Dr. Andreas Marchetti

Artikelaktionen