Sie sind hier: Startseite Aktuelles 2019 ZEI Discussion Paper C 251 / 2019

ZEI Discussion Paper C 251 / 2019

Günther H. Oettinger: Europäische Integration aus historischer Erfahrung. Ein Zeitzeugengespräch mit Michael Gehler

ZEI Discussion Paper C 251 / 2019

Günther H. Oettinger, geboren 1953 in Stuttgart, war von 2005 bis 2010 Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg und anschließend unter Kommissionspräsident José Manuel Barroso in der Kommission Barroso II als Energiekommissar (2010-2014) sowie ab 2014 auch als Vizepräsident der Kommission tätig. Im gleichen Jahr wechselte Oettinger unter Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker das Ressort und wurde EU-Kommissar für Digitale Gesellschaft und Wirtschaft (2014-2016). 2017 wurde er Kommissar für Finanzplanung und Haushalt, was im Lichte der „Brexit“-Debatte eine besonders große integrationspolitische Herausforderung war. Günther H. Oettinger berichtet in diesem ersten eingehenden Zeitzeugengespräch über die familiäre Herkunft, seinen beruflichen Werdegang und seine parteipolitische Zugehörigkeit, die Kommission Barroso II sowie seine Aufgaben als Energie-Kommissar und die Erfahrungen mit den Schwierigkeiten einer gemeinsamen europäischen Energiepolitik. Sein größter politischer Erfolg in dieser Zuständigkeit war im September 2014 die Beilegung des Gasstreits zwischen der Ukraine und Russland. Antworten zu den Fragen der Entwicklung der Kommission sowie der Prioritäten und der Zukunft der Europäischen Union ergänzen das aufschlussreiche Dokument.

Artikelaktionen